MDM-geförderte Filme für den Oscar®

MDM-geförderte Filme „Werk ohne Autor“ und „Donbass“ gehen ins Oscar®-Rennen

Florian Henckel von Donnersmarcks neuer Spielfilm „Werk ohne Autor“ ist als deutscher Kandidat für einen Oscar® in der Kategorie „Bester nicht englischsprachiger abendfüllender Kinofilm“ ausgewählt worden. Das Künstlerdrama entstand mit Unterstützung der Mitteldeutschen Medienförderung (400.000 Euro) und wurde u.a. in Dresden, Görlitz und Umgebung und Zittau gedreht.

Bereits 2007 gewann von Donnersmarck den Oscar® für „Das Leben der Anderen“. Sein neuer Film feiert in der kommenden Woche Weltpremiere bei den Filmfestspielen in Venedig und kommt am 3. Oktober in die deutschen Kinos.

Der renommierte Dokumentar- und Spielfilmregisseur Sergei Loznitsa wird mit „Donbass“ für die Ukraine ins Oscar®-Rennen gehen. Das Projekt der Leipziger Firma Ma.Ja.De. entstand als internationale Koproduktion und wurde von der MDM mit 270.000 Euro gefördert. Bei den diesjährigen Filmfestspielen in Cannes war Loznitsa für „Donbass“ mit dem Preis für die beste Regie in der Reihe „Un Certain Regard“ ausgezeichnet worden. Das Drama ist ab heute in den deutschen Kinos zu sehen.

Am 22. Januar 2019 wird die Academy of Motion Picture Arts and Sciences die Nominierungen bekanntgeben, die 91. Oscar®-Verleihung findet am 24. Februar 2019 statt.

(Quelle: Pressemeldung Mitteldeutsche Medienförderung GmbH v. 30.08.2018)