Einladung zur Gründerwoche

Heute haben wir – das Team vom MMZ – vom Transfer- und Gründerservice der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg folgende Einladung bekommen, die wir gern an euch weitergeben wollen…

Wir haben uns entschieden: Für eine gemeinsame Gründerwoche von Designhaus und Transfer- und Gründerservice
Herzliche Einladung an alle // 18. bis 21. November 2019

Die Dynamik unserer Zeit fordert Unternehmer*innen mehr denn je heraus: Sie sind Teil von Prozessen, dessen Komponenten sich jederzeit verändern können. Kategorien wie ‚richtig‘ oder ‚falsch‘ gelten immer seltener. Wie treffen wir Entscheidungen? Wie gehen wir mit Risiken, Ungewissheiten und Rückschlägen um? Was braucht es an Wissen und Methoden für den agilen Prozess der Ideenentwicklung? Die Gründerwoche bietet an vier Tagen Zeit und Raum für Gespräche, Events, Infotalks, Workshops und Präsentationen.

Nicht nur eins, sondern gleich mehrere Unternehmen zu gründen, dieses Wagnis gehen nur sehr wenige Menschen ein. Was treibt sie an und wie passt das alles in ein Leben? Zum Auftakt Sometimes you win, sometimes you learn am 18. November 18 Uhr sprechen wir mit vier Seriengründer*innen und einer Entscheidungsforscherin über Veränderung, Fehler und die Kunst des Entscheidens. Das Speedlab Ein Geld für alle Fälle berät in kurzen, wechselnden Sessions zu Einstiegsgeld, High-Tech-Stipendien und Crowdfunding. Im Workshop mit Wow-Effekt stehen Nutzererlebnisse als Innovationstool im Mittelpunkt der Produktentwicklung. Beim Interactive Intellectual Property Breakfast klären wir auf unterhaltsame Weise die Frage: Wie viel Erfindung steckt in meinen Forschungsergebnissen und wem gehören sie? Den Abschluss bildet die FuckUp Night Halle, in der Unternehmer*innen von Fehlentscheidungen, gescheiterten Geschäftsideen und geplatzten Träumen erzählen.

Die beiden Gründerzentren von MLU und Burg veranstalten vom 18. bis 21. November 2019 erstmals eine gemeinsame Gründerwoche.
#waswagen steht dabei für den Mut, anzufangen, ohne genau zu wissen, was kommen wird. Es steht für die Bereitschaft, Veränderungen und Umwege als Teil des Spiels zu akzeptieren. Denn diese Offenheit gegenüber dem Unbekannten macht nicht nur resilient gegenüber Rückschlägen, sondern eröffnet auch große unternehmerische Chancen.

Die Gründerwoche ist für alle, die Veränderung mitdenken und –gestalten möchten.

Programm und Anmeldung: www.gruendung.uni-halle.de/gruenderwoche

Hinweis: Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Die Teilnehmerzahlen sind teilweise begrenzt. Wir bitten daher bei einigen Veranstaltungen um Anmeldungen vorab. (siehe Website: grün unterlegte Anmeldelinks)

FuckUp Night Halle

Der Transfer- und Gründerservice der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und das Designhaus der BURG organisieren im Rahmen der Gründerwoche Deutschland die FuckUp Night Halle. Dafür sind die Organisatoren auf der Suche nach Menschen, die eine spannende unternehmerische Geschichte vom Scheitern und Verändern zu erzählen haben.
Den kompletten Aufruf findet ihr hier als PDF.

Sommerfest Review

Am Donnerstag, dem 5. September 2019, fand das zweite gemeinsame Sommerfest der städtischen halleschen Gründerzentren, TGZ Halle, Bio-Zentrum Halle und MMZ Mitteldeutsches Multimediazentrum Halle, im Biologicum der Martin-Luther-Universität am Technologiepark Weinberg Campus statt. Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand begrüßte die 200 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft, würdigte die Rolle der beiden Standorte Weinberg Campus und MMZ für die wirtschaftliche Entwicklung unserer Stadt und gab einen Ausblick auf weitere infrastrukturelle Maßnahmen.

Anschließend stellten Andreas Nowak (Geschäftsführer des MMZ) und Bert-Morten Arnicke (Sprecher der Geschäftsleitung des TGZ/Bio-Zentrum), in Vertretung von TGZ-Geschäftsführer Dr. Ulf-Marten Schmieder, die gemeinsame Initiative „Halle Startup!“ vor, welche in Zukunft die Gründungskultur und den Gründergeist in Halle weiter stärken soll. „Halle Startup!“ möchte mit einer Kommunikationskampagne, der Unterstützung von Infrastrukturen für Unternehmensgründer (Innovation Hubs, Acceleratoren) und der Ehrung von unternehmerischen Leistungen das Thema Unternehmertum in Halle sichtbarer machen und damit Menschen ermutigen und bestärken, selbst Initiative zu zeigen.

In den folgenden Gesprächsrunden kamen zahlreiche Unternehmerpersönlichkeiten der Stadt zu Wort, darunter Dr. Michael Hahn (Geschäftsführer der ECH Elektrochemie Halle GmbH), Dr. Dominik Lausch (CEO DENKweit GmbH und Gewinner des IQ Innovationspreises 2019), Dr. Alexander Bob (CEO close2real GmbH), Dr. Jochen Pflug (Geschäftsführer ThermHex Waben GmbH), Dr. Henning Afflerbach (CEO Navigo Proteins GmbH) und Daniel Gollmann (Geschäftsführer Gollmann Kommissioniersysteme GmbH). Außerdem stellte Moderator Stephan Baier das Schülerteam „Perpetuum Mobile“ (Malte Lippert und Marius Glaeser) vor, das vor kurzem den europäischen CanSat-Wettbewerb gewonnen hatte.

offene Türen im Eigenbaukombinat

Das Eigenbaukombinat hat in der Landsberger 3 weitere freiwerdende Räume angemietet und ist damit auf über 700m² gewachsen. Im Zuge dessen hat der Verein, auch ermöglicht durch eine Förderung der „anstiftung“, seine Möglichkeiten erweitert: Neben einer Siebdruck- und Keramikwerkstatt gibt es einen neuen Audio/Video Bereich mit Schnittrechner, Kameras und Licht, sowie zwei dedizierte Vortrags-, Workshop- und Besprechungsräume. Für eine Metallwerkstatt konnte ein großer Kompressor beschafft werden. Durch eine Schenkung wird in einem der bestehenden Räume zudem eine kleine Glaskunst-Werkstatt eingerichtet. Ganz viel Raum also, um in eurer Freizeit kreative Projekte zu realisieren.

Am 14. und 15.9. wird es aus diesem Anlass einen „Tag der offenen Tür“ geben, wozu der Verein alle herzlich einladen möchte! Mehr Details dazu gibt es im Blogpost und auf Facebook.

„The Perfect Candidate“ in Venedig

„The Perfect Candidate“ im Wettbewerb von Venedig

Die von der MDM geförderten internationalen Koproduktionen „The Perfect Candidate“ wird im Wettbewerb der 76. Internationalen Filmfestspiele Venedig ihre Weltpremiere feiern.

Das Projekt von Vendor House Productions in Koproduktion mit Razor Film Produktion und dem NDR wurde von der MDM mit 300.000 Euro unterstützt. Förderung erhielt es zudem von Saudi Film Council, Medienboard und FFA. Die Tonpostproduktion des vollständig in Saudi-Arabien gedrehten Films wurde von Metrix Media in Halle (Saale) durchgeführt und bekam in der Dolby Atmos Kinomischung des MMZ Mitteldeutsches Multimediazentrum Halle (Saale) den perfekten „letzten Schliff“.
Neue Visionen Filmverleih wird den Film in die deutschen Kinos bringen.

Sommerfest am Weinberg Campus (upd.)

Update 28.08.2019:
Neben zahlreichen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung wird auch unser Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann erwartet.

Änderung der Location!
Das Sommerfest wird in den Innenhof des Biologicums (Institut für Biologie der Martin-Luther-Universität), Weinbergweg 10 verlegt.
Parkplätze sind ausreichend vorhanden im Innenhof des TGZ I, Weinbergweg 23 und am Bio-Zentrum, Weinbergweg 22. Diese werden entsprechend beschildert sein.

Am 5. September feiern die halleschen Gründerzentren ein gemeinsames Sommerfest! Ab 16:30 Uhr können die Gäste im Innenhof des Biologicums (Institut für Biologie der Martin-Luther-Universität, Weinbergweg 10) Startups, Wissenschaftler, Kreative und Unternehmer unserer Stadt treffen. Ein Programm-Highlight wird der Start der gemeinsamen Initiative „Halle Startup!“ sein. Unternehmerpersönlichkeiten, Institutionen und Gründungsförderer haben „Halle Startup!“ ins Leben gerufen, um Gründungskultur und Unternehmergeist in, aus und für Halle zu stärken. Die Initiative möchte Unternehmertum in unserer Stadt sichtbarer machen und damit Menschen ermutigen und bestärken, selbst Initiative zu zeigen, denn Unternehmertum war zu allen Zeiten eine wesentliche Triebkraft für die Entwicklung unserer Stadt und ist es heute noch!


Weiter können sich die Gäste auf Innovations-Champions, Marktführer und sogar ein Europameister-Team freuen. Mehr Informationen zum Sommerfest gibts auf der Infoseite des Weinberg Campus.

Das Programm zum Sommerfest:

16:30 Uhr – Eintreffen der Gäste
17:00 Uhr – Visual Music mit Mazetools
17.05 Uhr – Begrüßung durch Dr. Bernd Wiegand, Dr. Ulf-Marten Schmieder und Andreas Nowak
17.10 Uhr – Halle Startup! – Wir starten die Kampagne
17.25 Uhr – Talks & more – Wir stellen „Unternehmerraketen“ aus Halle vor
17.55 Uhr – Visual Music mit Mazetools
anschließend Buffet & Networking

Die Teilnahme ist nur auf Einladung möglich

Parkhaus im MMZ wieder offen

Heute eine Meldung in eigener Sache. Für alle Hallenser und seine Gäste steht ab sofort das Parkhaus im MMZ wieder zur Verfügung. Nach dem Hochwasser und dem Untergang der Tiefgarage in 2013 wurde diese wieder instandgesetzt. 90 Kurzzeit- und 140 Dauerparkplätze stehen nun zur Verfügung. Durch die Straßenbauarbeiten in der Ankerstraße ist die Zufahrt aktuell nur über die ausgeschilderte Umleitung (Robert-Franz-Ring / Ankerstraße / An der Hulpe) möglich. Für ihre Fragen stehen wir ihnen gern telefonisch unter 0345 47 80 600 oder persönlich in der Mansfelder Straße 56 (Haupteingang) zur Verfügung.

5 MDM-geförderte Produktionen dabei

Fünf MDM-geförderte Produktionen auf dem 37. Filmfest München

Vom 27. Juni bis 6. Juli findet das 37. Filmfest München statt. Beim zweitgrößten deutschen Filmfestival werden vier MDM-geförderte Filme und eine Serie gezeigt.

Die bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes mit dem FIPRESCI-Award ausgezeichnete Komödie „It Must Be Heaven“ vom palästinensischen Regisseur Elia Suleiman feiert ihre Deutschlandpremiere im neuen CineCoPro-Wettbewerb des Filmfests München. Mit feinem Humor inszeniert und fragmentarisch verdichtet, erzählt Suleiman, der auch selbst die Hauptrolle spielt, eine Geschichte von Emigration und Entwurzelung. Das von MDM und FFA/Mini-Traité geförderte Projekt, das die Absurditäten des Alltags zelebriert, entstand als internationale Koproduktion (FRA/D/CAN/TUR) unter Beteiligung der in Halle (Saale) ansässigen Pallas Film und von ZDF/Arte.

Auch „Lara” von Regisseur Jan Ole Gerster wird im Rahmen der Reihe Neues Deutsches Kino in München als Deutschlandpremiere gezeigt. Im Zentrum der Tragikomödie, die sich um Musik, verlorene Träume und eine außergewöhnliche Mutter-Sohn-Beziehung dreht, steht Lara Jenkin (Corinna Harfouch), die von ihrem Sohn Victor (Tom Schilling) nicht zu seinem wichtigen Solo-Klavierkonzert eingeladen wird. „Lara“ ist Gersters erster Film nach seinem preisgekrönten Debüt „Oh Boy“ aus dem Jahre 2012. Von Schiwago Film in Koproduktion mit dem rbb, BR und ARTE sowie der StudioCanal GmbH produziert, wurde der Film unter anderem in Weimar und Leipzig gedreht.

Die von der Weimarer ostlicht filmproduktion (ko-)produzierten Filme „Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess“ (NL/D) und „Invisible Sue“ laufen beide in der Sektion Kinderfilmfest.
Im Mittelpunkt von „Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess“ steht der 10-jährige Sam, ein phantasievoller Junge, der im Sommerurlaub auf der Nordseeinsel Terschelling die selbstbewusst-quirlige Tess trifft. Sie will unbedingt ihren Vater kennenlernen, der nichts von ihrer Existenz weiß. Obwohl Sam eigentlich das Alleinsein üben will, hilft er Tess bei ihrem verrückten Plan. Das Kinodebüt von Emmy Kids-Gewinner Steven Wouterlood („Anything Goes“) wurde neben der Produktionsförderung auch in der Stoff- und Projektentwicklung mit Mitteln des Deutsch-Niederländischen Co-Development Fonds unterstützt, der von der MDM und dem Netherlands Film Fund getragen wird.
„Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess“ wurde im Dolby-Atmos-Mischstudio im MMZ gemischt.

Ebenfalls beim Kinderfilmfest ist Markus Dietrichs Film „Invisible Sue“ zu sehen. Die zwölfjährige Sue ist eine unscheinbare Einzelgängerin und ein großer Fan von Comics und Superhelden. Doch nicht im Traum hätte sie daran gedacht, jemals selbst Superkräfte zu besitzen. Als sie jedoch bei einem Unfall im Labor ihrer Mutter mit der geheimnisvollen Flüssigkeit NT26D in Berührung kommt, hat sie plötzlich die Gabe, sich unsichtbar zu machen. Der Spielfilm der Initiative „Der besondere Kinderfilm“ ist ein spannendes Science-Fiction-Abenteuer mit einer ganz besonderen Superheldin.

Die sechsteilige Serie „Die Neue Zeit“ von Regisseur Lars Kraume wird beim Filmfest München als Binge-Watching-Event als Deutschlandpremiere gezeigt. In seinem Apartment in New York trifft Walter Gropius (August Diehl) im Jahr 1963 auf die Journalistin Stine Branderup (Anna Maria Mühe), die den gefeierten Architekten beschuldigt, Frauen am Bauhaus unterdrückt zu haben. Gropius wehrt sich gegen den Vorwurf. Er erzählt ihr von den Anfangsjahren des Staatlichen Bauhauses, von den Erneuerungen in Kunst und Gesellschaft und von Dörte Helm, einer ihm nahestehenden Studentin am Bauhaus, die sich jeglichen Einschränkungen widersetzte und mit seiner Unterstützung ihren Weg ging. Die von zero one film GmbH zusammen mit Constantin Television GmbH und Nadcon Film GmbH produzierte Serie wurde unter anderem in Weimar gedreht.

Call for Makers – Maker Faire Halle

Heute haben wir einen Aufruf vom Team des OpenLabNet erhalten und möchten diesen unbedingt an euch weitergeben…


Liebe interessierte Bastler, Tüfter & Do-It-Yourself-Virtuosen,
Liebe Maker-Community Mitteldeutschlands,

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die Maker Faire Halle – das Festival für Inspiration, Kreativität & Technik geht 2019 in die zweite Runde! Das OpenLabNet Halle plant die Veranstaltung in Kooperation mit dem SILBERSALZ Science & Media Festival am 22. & 23. Juni 2019 im „Experimentierraum P13“, Neustädter Passage 13, 06122 Halle.

Aktuell ist der „Call for Makers“ geöffnet. Aufgerufen zur Anmeldung sind Austeller im Bereich:

Roboter | Upcycling | Art & Design | Do-It-Yourself | Virtual Reality | 3D-Technologien | Erfindungen | Arduino | Crafting/Handarbeit | Smart City/Smart Home | Nachhaltigkeit

Wir freuen uns über die Anmeldung ihres kostenfreien Stands oder Mitmach-Aktion auf der Maker Faire Halle! Die Anmeldung für Aussteller erfolgt online auf openlab-halle.de

Ihren Ursprung hat die Maker Faire in den USA. Die Amerikaner sprechen von „The Greatest Show (& Tell) on Earth“ und meinen damit, dass eine Maker Faire zum einen eine Wissenschaftsmesse ist, zum anderen eine Art Jahrmarkt und zeitgleich etwas vollkommen Neues. Es ist ein familienfreundliches Festival. Hier kommen Maker zusammen, um ihre Projekte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Zudem ist es ein Ort des persönlichen Netzwerkens und des Wissensaustauschs. Für manchen Aussteller ist die Präsenz auch der Anfang eines erfolgreichen Startups. Auf jeder Maker Faire gibt es viele interessante Mitmachstationen, ergänzt um spannende Vorträge und Workshops.

Wir freuen uns auf Sie!

Beste Grüße

Das Team des OpenLabNet

Maker Faire auf Facebook:

Call for Makers zum Teilen

Veranstaltung zum Teilen

Freiwilligentag am 17. und 18. Mai

Einmal Engel sein & gemeinsam Gutes tun
Jetzt noch zum Freiwilligentag am 17. und 18. Mai anmelden und Halle schöner machen

In diesem Jahr haben Sie die “Qual der Wahl” unter mehr als 70 Mitmachaktionen, in denen sich grüne Daumen, kreative Hände oder handwerklich begabte Freiwillige betätigen können. Bei den meisten Aktionen steht das Miteinander im Mittelpunkt: zahlreiche Senioreneinrichtungen planen einen Ausflug ins Grüne, in den Zoo oder in die Franckeschen Stiftungen und suchen kontaktfreudige Freiwillige, die kräftig einen Rollstuhl schieben können.
Passend zur Jahreszeit freuen sich Stadtgärten, Kitas oder Parks von sozialen Einrichtungen auf grüne Daumen und viele outdoor-Aktionen auf helfende Hände.

Erstmalig startet der Freiwilligentag bereits am Freitag Nachmittag: Wie wäre es direkt vom Arbeitsplatz ins Engagement? Stöbern Sie doch einmal durch die Mitmachaktionen und melden sich direkt an unter www.freiwilligentag-halle.de.
Kurzentschlossene können auch am 18. Mai, 9.30 Uhr direkt zur Auftaktveranstaltung vor die Ulrichskirche kommen und spontan mitmachen.

Hier 3 aus mehr als 70 Mitmachaktionen, für die noch Freiwillige gesucht werden:

Plogging – Laufen im Dienst der Umwelt! (am 17.5.)

Auf die Plätze, fertig los – wir machen mit euch gemeinsam die Stadt sauber! Wer gerne Laufen geht und die Straßen von Müll befreien will, ist mit Laufsachen und Müllsäcken – hier einmal quer durchs Paulusviertel genau richtig. Stretching inklusive beim Müll aufheben :). Setzt mit uns ein aktives Zeichen gegen Umweltsünden!

Eine Mitmachaktion von: Crummes Eck
Einsatzort: Paulusviertel
Noch 22 Freie Plätze
Weitere Informationen

Der eiskalte Draht zum Dealer! (am 18.5.)

Eine Schnipseljagd der besonderen Art: Auf dem Weg zum (Eis)Dealer unseres Vertrauens verstecken sich einige Hinweise über seine Waren. Wenn die Schatzkiste geplündert ist, gehen wir gemeinsam „den Deal“ an – und feilschen um jede Kugel!

Eine Mitmachaktion von: „Haus Luise“ – Volkssolidarität 1990 e. V. Halle (Saale)
Einsatzort: Steintorviertel
Noch 5 freie Plätze
Weitere Informationen

Komm, lieber Mai und mache … Frühlingsliedersingen im Krankenhaus (am 18.5.)

Mit unseren Liedern bringen wir den Frühling ins Krankenhaus! Nicht Perfektion zählt, sondern Freude am Singen und ein Herz für die Patientinnen und Patienten. Die Mitarbeiter*innen der Krankenhausseelsorge erwarten Sie um 10.00 Uhr am Haupteingang des Universitätsklinikums. Nach einem kurzen Einsingen im Raum der Stille gehen wir auf einzelne Stationen. Liedhefte sind vorhanden, Begleitinstrumente können gern mitgebracht werden. Wir freuen uns auf Sie!

Eine Mitmachaktion von: Universitätsklinikum Halle (Klinikseelsorge)
Einsatzort: Kröllwitz
Noch 19 freie Plätze
Weitere Informationen

Noch mehr Mitmachaktionen…

Am 18. Mai findet ab 18 Uhr für alle Helferinnen und Helfer ein Dankeschönfest am Salinemuseum statt, bei dem sich alle über die Erlebnisse des Tages austauschen und den Tag bei leckerem Essen und Musik ausklingen lassen können.

Der Freiwilligentag unter Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand wird als eine Gemeinschaftsveranstaltung von der Freiwilligen-Agentur, der LIGA der freien Wohlfahrtspflege, dem ev. Kirchenkreis Halle-Saalkreis, dem Technischen Hilfswerk, dem Verband der Migrantenorganisationen und dem Studierendenrat der MLU organisiert und von der Stadt Halle (Saale) gefördert. Unterstützt wird der Freiwilligentag von der Saalesparkasse und anderen Spendern.

Kontakt:
Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V.
Leipziger Str. 82 | 06108 Halle (Saale)
Telefon 0345/ 200 28 10 | Fax 0345/ 200 34 12
E-Mail freiwilligentag@freiwilligen-agentur.de