MotionWorks: „Der bronzene Himmel“

MotionWorks präsentiert „Der bronzene Himmel“

Kinder können die Zeit der Himmelsscheibe entdecken

  • App für Kinder und ihre Familien zur Bronzezeit in Mitteldeutschland
  • Veröffentlichung seit dem 1. März 2019 für iOS und Android
  • Vertrieb über Zeitschrift in Museen

Am 27. März 2019 stellt MotionWorks die interaktive App „Der bronzene Himmel“ in der Arche Nebra vor.

Mimo und Leva

Die App für Kinder ermöglicht es, in die Zeit der Himmelsscheibe einzutauchen und den Tag ihrer Niederlegung mitzuerleben. Dabei wird das Smartphone zum Fenster in die Vergangenheit und die Bronzezeit-Kinder Mimo und Leva zeigen den Nutzern der App die Geheimnisse der Himmelsscheibe – denn sie waren damals schließlich dabei. Mittels GPS-Funktion lässt sich die Niederlegung der Himmelsscheibe interaktiv während der Wanderung von der Arche Nebra zum Fundort der Himmelsscheibe auf dem Mittelberg miterleben. So entdeckt man auch die fünf Phasen der Himmelsscheibe und das Wissen, das auf ihr verschlüsselt wurde.

Dem Alltag in der Bronzezeit kann man in der App mittels eines Spiels nachspüren. Mit Strategie und Durchhaltevermögen gilt es, das eigene Bronzezeitdorf zu versorgen, den widrigen Umständen zu trotzen und genug Bronze zu sammeln, um selbst zum „Fürst der Himmelsscheibe“ aufzusteigen. Verschiedene Ereignisse erzählen dabei, wie das Leben damals war – beispielsweise wann Feste gefeiert wurden oder, dass Händler schon in der Bronzezeit überall in Europa unterwegs waren.

Seit dem 1. März 2019 ist die App im Google Play Store und App Store zum Preis von 2,99 € verfügbar. Außerdem gibt es für 7,90 € eine Zeitschrift im Landesmuseum für Vorgeschichte und der Arche Nebra zu kaufen, in der ein Download-Code für Android, ein Comic, Bastelbogen und Schlüsselanhänger enthalten sind.

Entwickelt und produziert wurde die App „Der bronzene Himmel“ von MotionWorks in Halle an der Saale. MotionWorks ist eines der größten Animationsfilmstudios in Deutschland und seit einigen Jahren auch im App- und Game-Bereich tätig. „Der bronzene Himmel“ entstand in Zusammenarbeit mit codemacher, Rat King Entertainment, den Sisters of Design und mit der Unterstützung des Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt/Landesmuseum für Vorgeschichte und der Arche Nebra. Die Produktion wurde gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt und die Mitteldeutsche Medienförderung.

Mehr Informationen:
www.bronzener-himmel.de
https://www.facebook.com/DerBronzeneHimmel

Job Offer-Backend Developer or Engineer

The Halle (Saale) based biometric marketing startup wants to expand and is looking for a tech savvy and startup hungry team member. The company are in the seed stage 1 of their startup phase, but have some exciting funding opportunities and a road map. You are interested? Reach the office at jobs@adsata.com to find out how to apply.

Here you’ll find the complete job offer as a pdf: job offer

Innovationstag transHAL

Die Universität Halle-Wittenberg und die Stadt Halle (Saale) informieren zum Innovationstag transHAL:

Sehr geehrte Damen und Herren,

seien Sie unser Gast auf dem diesjährigen Innovationstag transHAL und merken Sie sich schon jetzt folgendes Datum in ihrem Kalender vor:

Dienstag, 28. Mai 2019, ab 13:30 Uhr
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Universitätsplatz Halle (Saale)

Den fünften halleschen Innovationstag führen die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und die Stadt Halle (Saale) gemeinsam am Universitätsplatz durch. Mit Unterstützung der Veranstaltungspartner Technologiepark Weinberg Campus, dem Mitteldeutschen Multimediazentrum und Univations wird derzeit ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm geplant. Es erwarten Sie u.a. ein Innovationsschaufenster mit Exponaten von Forschern und Unternehmen, die Verleihung des Transferpreises 2019 sowie zahlreiche branchenspezifische Diskussions- und Inputformate. Im Anschluss an den Innovationstag findet das “Hallesche Wirtschaftsgespräch” des Institut für Unternehmensforschung und Unternehmensführung e.V. statt. Als Gastredner erleben Sie Joe Kaeser, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG. Das Programm mündet in ein abendliches Networking auf dem Universitätsplatz.

Sie haben Interesse an einer Einladung bzw. wollen über das Programm auf dem Laufenden gehalten werden?

Dann besuchen Sie die Veranstaltungsseite im Internet und hinterlegen Sie Ihre E-Mail Adresse. Bitte nutzen Sie diesen Link.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Susanne Hübner
Referatsleiterin

CALL FOR ENTRIES – KONTAKT 2019

Von der MDM haben wir vor Kurzem folgenden Aufruf vom 28.02.2019 erhalten und möchten diesen gern an euch weitergeben:

CALL FOR ENTRIES – MDM Nachwuchstag KONTAKT 2019

Wir suchen Talente aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, die ihre Projekte beim MDM Nachwuchstag KONTAKT am 21. Juni in Halle (Saale) vorstellen möchten. Eingereicht werden können Ideen aller Genres und Formate – von kurzen oder langen Spiel-, Dokumentar-, Animations- und Hybridfilmen bis hin zu Neuen Medien.

Für den besten Projektpitch beim Nachwuchstag vergibt die Fachjury den KONTAKT Förderpreis in Höhe von 3.000 Euro.
Von allen Interessierten benötigen wir:

– das ausgefüllte Bewerbungsformular
– Exposé, Treatment oder Drehbuch
– Angaben zum Projekt: Hintergrund, Entstehungsgeschichte und Perspektiven
– eine kurze Erläuterung der Motivation für die Bewerbung
– Vita inkl. Beschreibung bereits realisierter Projekte (maximal 2 Seiten)
– Referenzfilme/Ansichtsmaterial bisheriger Projekte (via Download oder Videoportal)

per E-Mail mit dem Betreff:
NAME / KONTAKT 2019 an: nachwuchstag@mdm-online.de
(Die E-Mail inkl. Anhängen sollte eine Gesamtgröße von 7 MB nicht überschreiten.)

Einsendeschluss ist der 31. März 2019.

Über die Auswahl der Projekte entscheidet eine Fachjury mit Vertreter*innen aus verschiedenen Bereichen der Branche. Alle für das Pitching ausgewählten Teilnehmer*innen erhalten:

– eine individuelle Begleitung im Rahmen von Workshops im Vorfeld der Veranstaltung
– zur Weiterentwicklung des Stoffes und Vorbereitung der Projektpräsentation
– die Möglichkeit, am Nachwuchstag potenzielle Partner aus dem Fachpublikum für das Projekt zu begeistern und an Bord zu holen
– konstruktives Feedback von der Fachjury nach der Projektvorstellung
– eine Präsentation des Projektes in einer Projektmappe für alle Gäste und Teilnehmer des Nachwuchstages

Die MDM und die Jury freuen sich auf viele spannende Einreichungen!

Rückfragen bitte per E-Mail an: nachwuchstag@mdm-online.de

Tatort Postproduktion

Wie wir in einem Flurgespräch mit unseren Mieter Robert Lacroix erfahren konnten, hat er mit seiner Firma FILM PRODUCTION SERVICE in dem kürzlich im TV gelaufenen Tatort „Ein Tag wie jeder andere“ (Regie: Sebastian Marka, Produktion: Claussen+Putz Filmproduktion GmbH) verschiedene Dienstleitungen realisiert. Er war bei dem Projekt u.a. auch als DIT Digital Imaging Technician, VFX Production Coordinator und Dailies Colorist tätig. Die Tatortfolge ist mit 9,09 Mio. Zuschauer und 25,6% Marktanteil (Gesamtpublikum) einer der erfolgreicheren Tatorte und Quotensieger an diesem Abend. Entgegen dem was uns der Titel sagen könnte, ist dieser 90 Minüter ein packendes Drama über Motive, Moral und Integrität. Die Folge ist in der ARD-Mediathek noch bis zum 24.05.2019 abrufbar… Viel Spaß beim Gucken!